Ahmad Shah, * 1989 Afghanistan, ermordet 2017

Ahmed Shah,  * 1989 Afghanistan, ermordet 2017

Shah war ein junger, sehr angesehener Journalist, den die BBC Radio in Afghanistan ein paar Monate zuvor unter Vertrag genommen hatte. Er berichtete vor allem aus den Provinzen Khost, Paktia und Paktika im Osten des Landes auch im Hinblick auf die Ausbreitung des Herrschaftsgebietes der Taliban. In seinen Berichten und Reportagen bemühte Shah sich, auch die Stimmen von Frauen in die Berichterstattung mit aufzunehmen. Er versuchte, den Menschen in der Konfliktregion eine Stimme zu geben.

Auf dem Fahrrad fahrend wurde Ahmed Shah im Vorbeifahren von zwei Motorradfahrern atackiert und starb kurz darauf auf dem Weg ins Krankenhaus.

Er starb mit nur 29 Jahren an einem der bis dato ‚blutigsten Tage‘ für Journalisten – dem 30.April 2018 -, als im Rahmen einer landesweit abgesprochenen Aktion zehn Journalisten ermodert wurden.

Afghanistan gilt weiterhin als eines der gefährlichsten Länder für kritischen Journalismus und weist immer wieder Morde auf.

Quellen:democracynow.org/2018//1/worldwide_mourning_as_10_journalists_killed (25.09.2018), bbc.com/news/world-asia-43964094 (25.09.18), rsf.org/en/journalists-killed (25.09.2018)

Künstlerin: Verena Rossow