Temesgen Gebreyesus, * Eritrea, in Haft seit 2001

Temesgen Gebreyesus, * Eritrea, in Haft seit 2001

Temesgen Gebreyesus ist nicht nur Journalist, sondern auch Schauspieler, der in gefeierten Theaterstücken auftrat und für seinen Sinn für Humor und seine Kamerafähigkeiten bekannt ist. 

Er wurde 2001 zusammen mit 16 anderen Journalisten verhaftet, weil er über den G-15-Brief berichtet hatte, einen offenen Brief prominenter eritreischer Politiker, die als G-15 oder Gruppe der 15 innerhalb der Regierungspartei bekannt waren. Sie verurteilten öffentlich das Vorgehen von Präsident Afwerki und seinem Regime. Gebreyessus und weiter Journalisten wurden im September 2001 verhaftet, als sich alle Augen der Welt auf die Terroranschläge vom 11. September in den Vereinigten Staaten richteten und Präsident Isayas Afewerki diesen Umstand nutzte, um sein Land in eine Diktatur zu verwandeln und alle unabhängigen Medien zu verbieten

Der Journalist wird von den eritreischen Behörden in Isolationshaft gehalten, die sich weigern, seinen genauen Aufenthaltsort oder Einzelheiten über seinen Gesundheitszustand und sein Wohlergehen bekannt zu geben. Sein Gesundheitszustand und sein Aufenthaltsort sind unbekannt.

Die Afrikanische Kommission für Menschen- und Völkerrechte entschied im Mai 2007, dass die im September 2001 in Eritrea verhafteten Journalisten, zu denen auch Temesgen Gebreyesus gehört, willkürlich und unrechtmäßig inhaftiert sind. Es forderte die eritreische Regierung auf, die Männer freizulassen und sie zu entschädigen. Die Regierung Eritreas hat das Urteil ignoriert, und die im September 2001 verhafteten Journalisten befinden sich weiterhin in Haft. (Stand: September 2019)

Quelle: Amnesty International

Künstler: Gianluca Costantini