Urooj Iqbal, * 1992 Pakistan, ermordet 2019 Pakistan

Urooj Iqbal, * 1992 Pakistan, ermordet 2019 Pakistan

Urooj Iqbal arbeitete als Justizreporterin bei der unabhängigen Lokalzeitung ANTICRIME in Lahor.

Sieben Monate vor ihrem Tod heiratete Urooj Iqbal ihren Arbeitskollegen Rana Dilawar Ali, der auch Vorsitzender der Zeitung ist. Doch bald kam es zu Verwerfungen zwischen den Ehepartnern. Ihr Mann forderte von ihr, den Beruf aufzugeben. Sie dagegen plante, eine eigene Lokalzeitung zu gründen. Als ihr Mann gewalttätig wurde, wandte sie sich an die Polizei. Die ergriff jedoch keine Maßnahmen. Urooj trennte sich von ihrem Mann und lebte in einem Raum neben dem Zeitungsbüro in demselben Gebäude.

 Urooj Iqbal betrat am 24. November 2019 ihr Büro im Zentrum von Lahore. Doch ihr Ehemann Dilawar Ali hatte ihr dort aufgelauert und tötete sie mit einem Kopfschuss.

Obwohl er wegen des Mordes an Urooj Iqbal verhaftet wurde, gelang es Rana Dilawar Ali, gegen Kaution freigelassen zu werden. Uroojs Bruder, Yasir Iqbal, kämpfte darum,  diese Entscheidung anzufechten.

„Wir fordern die Polizei und die Justiz von Punjabi auf, alles in ihrer Macht Stehende zu tun, um sicherzustellen, dass dieses schockierende Verbrechen nicht ungestraft bleibt“, sagte Daniel Bastard, Leiter des Asien-Pazifik-Büros von Reporters Without Borders (RSF). „Dieser Femizid ist ein verdammtes Beispiel für den Zustand von Journalistinnen in Pakistan, die trotz des anhaltend starken Drucks des vorherrschenden Patriarchats einen immensen Mut brauchen, offen zu arbeiten.“

Laut einem Bericht, der 2018 vom RSF-Partner in Pakistan, Freedom Network, veröffentlicht wurde, beträgt der Anteil weiblicher Journalisten im Beruf nicht mehr als 5%. Unter anderem sind sie zahlreichen Diskriminierungen ausgesetzt: niedrigere Löhne, Beschränkung auf sogenannte „weibliche“ Themen, Beleidigungen, sexuelle Belästigung. Schließlich erleben sie familiären Druck, der sie davon abzubringen will, in einem von Männern dominierten Umfeld zu arbeiten.

Quellen: 2018 report by RSF’s partner organization in Pakistan, RSF’s 2019 World Press Freedom Index.

Künstlerin: Ernestine Kuger-Hoberg