Deniz Yücel *1973 Deutschland, in türkischer Haft von Februar 2017 bis Februar 2018

Deniz Yücel ist ein deutsch-türkischer Journalist und Publizist. Er war von 2007 bis 2015 Redakteur der TAZ und ist seit 2015 Türkei-Korrespondent der WELT N24-Gruppe.

Er erregte die Gemüter mit pointierten Aussagen zu Joachim Gauck, Thilo Sarrazin, Papst Franziskus und Angela Merkels Flüchtlingsdeal mit der Türkei.

Im Dezember 2016 wurde im Zusammenhang mit Ermittlungen gegen das linksgerichtete türkische Hacker-Kollektiv RedHack ein Haftbefehl gegen Yücel erlassen.

RedHack hatte sich Zugang zu den E-Mails des Energieministers Albayrak (Schwiegersohn des Staatspräsidenten Erdoğan) verschafft; die Mails wurden oppositionellen türkischen Medien zugespielt, von WikiLeaks indiziert und Anfang Dezember 2016 veröffentlicht.

Yücel hatte über die von Redhack verbreiteten Mails zwei Artikel in der Zeitung DIE WELT verfasst. Redhack gilt in der Türkei als „Terrororganisation“.

Am 14. Februar 2017 wurde Yücel in Istanbul von der Polizei in Gewahrsam genommen. Ihm wurde wegen seiner Berichterstattung Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung, Datenmissbrauch und Terrorpropaganda vorgeworfen.

Ende Februar 2017 riefen in Deutschland Schriftsteller, Buchhändler und Journalisten Bundeskanzlerin Merkel zu einem entschlossenen Einsatz für die Meinungsfreiheit in der Türkei auf.  Die Petition #FreeWordsTurkey wurde initiiert vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels, dem Autorenverband PEN-Zentrum Deutschland sowie Reporter ohne Grenzen. Darin hieß es, dass

„… mit Yücel auch die Pressefreiheit in Deutschland angegriffen werde, denn die Grundlage der Vorwürfe sei die Berichterstattung in der WELT.“

Staatsoberhaupt Erdoğan bezeichnete am 3. März 2017 Yücel als einen Vertreter der PKK und als deutschen Agenten.

In Deutschland gab es zahlreiche Solidaritätskundgebungen für eine sofortige Freilassung. Auf Yücels Antrag befasste sich der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte mit dem Fall.

Er saß über 290 Tage in strenger Einzelhaft; anschließend durfte er einen Mitgefangenen treffen.Seine Inhaftierung führte zu einer Verschlechterung des politischen Verhältnisses zwischen Deutschland und der Türkei.

Am 16. Februar 2018 wurde Yücel aus der Haft entlassen, nachdem die türkische Staatsanwaltschaft Anklage erhoben hatte, in der sie bis zu 18 Jahre Haft für ihn forderte.Yücel kehrte am selben Tag nach Deutschland zurück. Der erste Termin für das Gerichtsverfahren in Istanbul ist für den 28. Juni 2018 geplant. (Quelle: Wikipedia)

Künstlerin: Helga Fiedler