Druklo „Shokjang“ * VR China / Tibet, seit 2015 inhaftiert

Shokjang ist ein tibetischer Intellektueller, Autor und Blogger, der am 19. März 2015 in Rebkong in Osttibet von Sicherheitskräften festgenommen wurde.

Am 17. Februar 2016 verurteilte ihn ein Gericht in Rebkong wegen des Verfassens von Texten, die „Instabilität in der Gesellschaft“ und „Zwietracht zwischen den Nationalitäten“ auslösen könnten, zu 3 Jahren Haft.

Seine Verhaftung beruht damit offenbar lediglich darauf, dass Shokjang in seinen bei Tibetern viel beachteten Blogs und veröffentlichten Stellungnahmen zur Politik der chinesischen Regierung in Tibet von seinem Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch gemacht hat.

Unter anderem hatte er sich mit der  Nationalitätenpolitik der Zentralregierung oder der Zwangsansiedlung der Nomaden befasst.

Unmittelbar vor seiner Festnahme hatte er einen Blogbeitrag über die verstärkte Sicherheitspräsenz in der Region Rebkong veröffentlicht.

Shokjang war bereits 2010 als Student der „Nordwest-Universität für Nationalitäten“ in Lanzhou, Provinz Qinghai, festgenommen worden, weil er über die Proteste in Tibet von 2008 geschrieben hatte.

Die Tibetische Fahne ist in China verboten.

Künstler: Fritz Giersbach