Gauri Lakesh * 1961 Indien, ermordet 2017

geboren 1962 in Indien, ermordet  2017 Indien

Gauri Lankesch, Tochter eines linken Journalisten und Herausgebers der Zeitung LANKESH PATRIKE, arbeitete zunächst für die Zeitung ihres Vaters, bevor sie zur TIMES OF INDIA wechselte. Später gründete sie ihre eigene Wochenzeitung GAURI LANKESH PATRIKE, ein kleines Magazin, das sich ausschließlich mit dem Geld der Abonnenten finanziert.

Sie kritisierte darin das gesamte politische Establishment und besonders die regierende religiös-konservative Partei BJP der Hindu-Nationalisten und beklagte eine zunehmende Intoleranz gegen Andersdenkende unter Premier Modi.  Ein BJP-Bundesminister beschimpfte Journalisten einmal als „Presstituierte“, Aktivisten der Partei hetzen offen gegen die muslimische Minderheit, Liberale und Linksgerichtete.

Zwei BJP-Abgeordnete, denen Lankesh Korruption vorgeworfen hatte, erwirkten eine Verurteilung wegen Verleumdung zu 6 Monaten Haft. Sie blieb aber auf freiem Fuß und ging in Berufung. Die BJP feierte das Urteil als Warnung an alle Journalisten.

Ein halbes Jahr vor ihrer Ermordung sprach sie öffentlich über Beschimpfungen, Drohungen und Schmutzkampagnen. „Morddrohungen gehören jetzt zum Alltag. Das war früher anders.“ Gauri selbst hatte noch eine Woche vor ihrem Tod den örtlichen Polizeischef um ein Treffen gebeten, zu dem es dann aber nicht kam.

Die Angreifer näherten sich ihrem Haus im südindischen Bangalore auf einem Motorrad und feuerten mehrfach. Der Tod der 55-Jährigen löste landesweite Proteste von Journalistenverbänden, Menschenrechtsaktivisten und Oppositionspolitikern aus.

Inzwischen steht ein Mitglied einer extremen Hindu-Vereinigung unter Mordverdacht und wurde festgenommen.

Obwohl Indien eine Demokratie ist, werden nur wenige politische Morde aufgeklärt.

Künstlerin: Susanne Köhler