Hanim Bürsa Erdal * Türkei, zu über 7 Jahren Haft verurteilt

Hanim Bürsa Erdal, * Türkei, zu über 7 Jahren Haft verurteilt

Hanim Büşra Erdal begann ihre journalistische Laufbahn bei der Gülen-nahen Zeitung ZAMAN im Jahr 2002, als sie an der juristischen Fakultät studierte. Sie promovierte 2005 an der Fakultät für Rechtswissenschaften in Istanbul und beschloss, ihr Studium der Journalistik fortzusetzen. Im Rahmen der Verhaftungswelle nach dem niederge-schlagenen Putschversuch am 15. Juli 2016 wurde sie inhaftiert. Aufgrund von Nachrichten und Analysen, die sie über die Fälle Ergenekon und Balyoz gemacht hatte, wurden ihr etwa 75 Strafsachen mit mindestens 300 Jahren Haftandrohung eröffnet.

Der Ergenekon-Prozess war ein Mammutprozesses (2007 bis 2013) gewesen, in dem hunderte (Ex-)Militärs, Juristen, Geschäftsleute, Politiker und Journalisten als mutmaßliche Mitglieder einer angeblichen Verschwörergruppe verurteilt wurden. Freigesprochene Angeklagte beschuldigen sowohl die Gülen-Bewegung als auch den damaligen Ministerpräsidenten Erdoğan, Drahtzieher des Verfahrens gewesen zu sein.

Der Fall Balyoz war ebenfalls ein Prozess im Jahr 2010 gegen Teile der Armee, denen mit gefälschten Beweismitteln Putschpläne unterstellt worden waren.

In einem Prozess im März 2018 wurde Bürsa Erdal – wie zwölf weitere Journalisten-   zu sechs Jahren und drei Monaten Haft verurteilt.

 

Quellen: yeniakit.com, wikipedia

Künstler: Marcus Schneider