Israel Vázquez Rangel, *1989 Mexiko, ermordet 2020 Mexiko

Israel Vázquez Rangel, *1989 Mexiko, ermordet 2020 Mexiko

Der mexikanische Journalist Israel Vázquez Rangel arbeitete für die Nachrichten-Website „EL SALMANTINO“.

Er schrieb hauptsächlich über Kriminalität, Sicherheit und Sport.

Am 9. November 2020 berichtete er über die Entdeckung menschlicher Überreste, die auf einer Straße der Stadt Salamanca im Zentralstaat Guanajuato deponiert worden waren. Er war vor der Polizei am Fundort angekommen. Als er einen Live-Stream für „EL SALMANTINO“ vorbereitete, wurde aus einem vorbeifahrenden Fahrzeug mindestens fünfmal auf ihn geschossen. Die eintreffende Polizei fand ihn schwer verletzt vor.Er kam in ein nahegelegenes Krankenhaus, wo er nach einer Notoperation seinen Verletzungen erlag.

Die Staatsanwaltschaft von Guanajuato stellte daraufhin ein Spezialteam zur Untersuchung seiner Ermordung zusammen.

Am 2. November hatte Israel Vázquez Rangel bereits einen Artikel über menschliche Überreste in Plastiktüten geschrieben, die an mehreren Stellen in Salamanca gefunden worden waren. Angeblich wurden diese von Gruppen des Organisierten Verbrechens abgelegt. Am 6. November lud er ein Video über aktuelle Mordfälle in der Stadt hoch.

Drohungen hat Israel Vázquez Rangel jedoch nicht erhalten, genauso wenig wie das Nachrichten-Portal, für das er arbeitete.

In Guanajuato ist die Entdeckung von menschlichen Überresten oder Massengräbern keine Seltenheit.

Rivalisierende kriminelle Kartelle befinden sich in gewalttätigen Bandenkriegen. Diese befassen sich hauptsächlich mit  Kraftstoffdiebstahl aus Ölpipelines, Drogenverkauf und Erpressung von Unternehmen.

Mexiko gehört zu den gefährlichsten Ländern für Journalisten. Es wurden seit dem Jahr 2000 schon über 100 Journalisten getötet, von denen viele über Korruption oder mächtige Drogenkartelle berichtet hatten.

Quellen:

Lateinamerika: Erneut Journalist in Mexiko getötet

https://cpj.org/2020/11/reporter-israel-vazquez-shot-and-killed-third-mexican-journalist-killed-in-2-weeks/