Razan Zaitouneh, * 1977 Syrien, entführt und vermisst seit 2013

Razan Zaitouneh, *1977 Syrien, entführt und vermisst seit 2013

Razan Zaitouneh ist eine der demokratischen Opposition angehörende syrische Rechtsanwältin, Journalistin und Bloggerin.

Sie studierte bis 1999 in Damaskus Rechtswissenschaften. Ab 2001 arbeitete sie als Anwältin mit Schwerpunkt Menschenrechte und gehört zu den Gründungsmitgliedern der syrischen Menschenrechtsorganisation HRAS.

Seit 2004 veröffentlichte sie viele Beiträge zur Situation der Menschenrechte in ihrem Heimatland. Auch ist sie Mitbegründerin des Violations Documentation Center (VDC), wo sie die Menschenrechtsverletzungen und Gewaltanwendungen aller Kriegsparteien seit 2011 dokumentierte.

Seit Beginn der syrischen Revolution 2011 lebte sie gezwungenermaßen im Untergrund, nachdem sie öffentlich als ausländische Agentin diffamiert wurde und der Geheimdienst ihr Haus erstürmte.

Im Dezember 2013 wurde sie – gemeinsam mit anderen Personen – entführt und gilt seither als vermisst. Als Verantwortliche dieser Entführung kommen sowohl die syrischen Behörden als auch Oppositionsgruppen in Frage, von denen sie  gleichermaßen bedroht wurde. Es wird allerdings angenommen, dass sie von einer islamischen Gruppierung gefangen gehalten wird.

Zaitouneh erhielt für ihr Engagement zahlreiche Auszeichnungen: unter anderem den Menschenrechtspreis des Europäischen Parlaments und den Petra-Kelly-Preis.

Künstler: Marcus Schneider