Regina Martinez, * 1963 Mexiko, ermordet 2012 Mexiko

Regina Martinez *1963 Mexiko, ermordet 2012 Mexiko

Die mexikanische Journalistin des regimekritischen Wochenmagazins PROSECO im Bundesstaat Veracruz berichtete unter anderem über den Fall der 73-jährigen nahua-indigenen Ernestina Ascencio. Sie wurde 2007 in der Sierra Zongolica mutmaßlich von mehreren Soldaten vergewaltigt und starb an den erlittenen Verletzungen. Die PROCESO-Recherche von Martínez und einem ihrer Kollegen war den Behörden so unangenehm, dass sie Ermittlungen gegen die beiden Journalisten einleiteten.

Die beiden letzten Artikel der 49-jährige Martínez erschienen am Tag vor ihrem Tod. Sie hatten die Untersuchungen zum Mord am Aktivisten und PRD-Politiker Rogelio Martínez Cruz sowie die Verhaftung von neun Polizisten zum Inhalt, welchen Verbindungen zum Drogenhandel zur Last gelegt wurden.

Es wird vermutet, dass Regina Martinez ihre Recherchen zum Verhängnis wurden. Sie wurde am 28. April 2012 tot in ihrer Wohnung in Xalapa, der Hauptstadt des mexikanischen Bundesstaates Veracruz, aufgefunden. 

Gemäß der lokalen Staatsanwaltschaft wies ihr Körper Folterspuren auf. Offenbar sei sie erdrosselt worden.

Daniela Pastrana, Chefin der Journalistenvereinigung “Journalists on Foot”, redet Klartext: “Die Ermittlungen in diesem Fall haben niemanden überzeugt. Aber so wird hier ermittelt. Deshalb werden 98 Prozent der Straftaten nicht aufgeklärt. Es ist unglaublich, wie die Ermittlungen durchgeführt und welche Ergebnisse uns dann präsentiert wurden.”

Viele Journalisten in Mexiko, die Verbindungen des Staates zum organisierten Verbrechen auf der Spur waren, verschwanden oder kamen unter mysteriösen Umständen ums Leben.

Für die Zeitschrift PROSECO ist der Mord an ihrer Mitarbeiterin „das Resultat eines zersetzten Landes“, in dem extreme Gewalt „nicht die Ausnahme, sondern Alltag ist“. Die Redaktion von PROSECO fordert zusammen mit Journalistenverbänden und Menschenrechtsorganisationen die umfassende Aufklärung des Verbrechens.

Quellen: amerika2, euronews.com

Künstlerin: Susanne Köhler