Yaser Murtaja * 1987/1988 Palästina, getötet 2018 Gaza

Yaser Murtaja

* 1987/1988 Palästina, erschossen 2018 Gaza

Der palästinensische Videojournalist Yaser Murtaja filmte im Gazastreifen die von der radikalislamischen Hamas organisierten Massenproteste „Marsch der Rückkehr“, bei denen mehr als 400 Demonstranten verletzt wurden. Obwohl Murtaja sich 100 Meter vom Grenzzaun zu Israel befand und durch eine blaue Schutzweste mit der Aufschrift „Presse” als Journalist zu erkennen war, wurde er von einem israelischen Scharfschützen erschossen.

Die Journalistenorganisation Reporter ohne Grenzen (RSF) wirft Israel Vorsatz vor, denn an diesem Tag wurden sechs weitere Journalisten verwundet, eine Woche später der Journalist Ahmad Abu Hussein tödlich getroffen.
Die Regierung Israels lehnt eine unabhängige Untersuchung ab.

Yaser Murtaja wurde nur 30 Jahre alt. Bereits mit 12 entdeckte er sein Talent für das Fotografieren und Filmen. Kinder, Tiere und die Landschaft Gazas blieben seine bevorzugten Motive. Mit einem Freund gründete er das Medienunternehmen Ain Media. 15 Mitarbeiter produzierten für Al Jazeera, BBC und Vice.                  Sie realisierten Kunstprojekte, u.a. mit dem chinesischen Konzeptkünstler Ai Weiwei.
Yaser Murtajas Traum war das Reisen, doch er hat den Gazastreifen nie verlassen, denn Israel kontrolliert, wer ein- und ausreisen darf.
Er hinterlässt eine Frau und ein Kind.

Quelle: wikipedia.org, spiegel.de, palaestina-nachrichten.de, jpost.com, middleeastmonitor.com, aljazeera.com

Künstler: Steff Murschetz