Zhang Dongning, *1998 VR China, in Haft seit 2018

Zhang Dongning, *1998 VR China, in Haft seit 2018

Zhang Dongning ist eine junge Studentin aus der Provinz Anhui. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit Cartoons im japanischen Stil aktuelle gesellschaftliche Themen darzustellen. Zwei Jahre lang hat sie eine Serie von über 300 satirischen Karikaturen zum Thema Schwein erstellt. Darin stellt sie Trends in der chinesischen Gesellschaft dar wie den traditionellen „Mode-Wahn“ oder Veteranen, die ihre Rentenansprüche einfordern. Auch den „Thailand-Buffet-Wahn“ chinesischer Touristen stellt sie dar. Alle chinesischen Charaktere in den Kunstwerken erscheinen schweinsköpfig. Vor dem Neujahrstag, an dem China offiziell in das Jahr des Schweins überging, postete Zhang eine weitere Karikatur zum Thema Schwein, um den Anlass zu „feiern“: eine Karte Chinas in Form eines grimmig dreinblickenden, niedergeschlagenen Schweins, zinnoberrot gefärbt, auf der verschiedene schweinsköpfige Figuren auftauchen, die gegen die jüngsten Skandale in China protestieren. Fünf gelbe Sterne erscheinen prominent in der linken oberen Ecke und verweisen auf die Flagge des kommunistischen Chinas.

Im Sommer 2018 – Zhang war gerade aus Japan zurückgekehrt –  wurde sie aus ihrer Wohnung abgeholt. Am 28. Juli 2018 gaben die lokalen Behörden bekannt, dass Zhang wegen „Beleidigung des chinesischen Volksbildes, der absichtlichen Verzerrung der historischen Fakten Chinas und der Fehlinterpretation von Trendnachrichten in China und im Ausland“ verhaftet wurde.“ Die Karikaturen hätten die Gefühle der Chinesen ernsthaft verletzt und die nationale Würde mit Füßen getreten, die Auswirkungen auf die Gesellschaft wären sehr schädlich, hieß es in der Erklärung. Um „zukünftige kriminelle Aktivitäten“ zu verhindern und „den Internet-Raum zu säubern“, habe man sie inhaftiert.  Auch wurde  ihr „Jingri“ vorgeworfen: Wörtlich übersetzt bedeutet der Begriff „Jingri“ „Japaner im Geiste“ und wurde im letzten Jahr unter Festlandchinesen populär als eine etwas abfällige Bezeichnung für chinesische Staatsbürger, die sich mehr mit Japan als mit ihrem eigenen Land identifizieren.

Die Inhaftierung des jungen Karikaturistin hat in Chinas Internet Empörung ausgelöst. Kritiker führen die Verhaftung Zhangs auf eine sich verschärfende Zensurkampagne im Internet und in den Medien zurück, die von der Kommunistischen Partei Chinas zur Vorbereitung den 70. Jahrestag der Gründung des Regimes betrieben wird.

„Was ist falsch daran, dass Zhang Dongning eine Zeichentrickserie mit dem Thema Schwein macht? Es ist das Jahr des Schweins, und viele Familien haben ihre Neugeborenen liebevoll ‚Babyschweinchen‘ genannt“, sagte die investigative Journalistin und Oppositionelle Gao Yu zu Zhangs Verteidigung. Gao war wegen ihrer kritischen Berichterstattung über Chinas Eliten selbst sieben Jahre lang eingesperrt gewesen.

Die Kommunistische Partei versuchte, die 22-jährige Zeichnerin in die Nähe von militaristischen Japan-Verehrern zu rücken: Das staatliche Online-Magazin SIXTH STONE, das vom Shanghaier Komitee der Kommunistischen Partei Chinas kontrolliert wird, in englischer Sprache veröffentlicht und sich an Menschen in westlichen Ländern richtet, behauptet: „…sie habe dies getan, um in der Jingri-Gemeinschaft Ruhm zu erlangen…in China betrachten sich die Mitglieder der Jingri-Subkultur als „spirituelle Japaner“, die die Gesellschaft und Geschichte dieses Landes verehren. Obwohl es unklar ist, wie und wann der Trend begann, sind Chinas Jingri wiederholt in heißem Wasser gelandet, weil sie provokatives Verhalten an den Tag legten – wie das Verkleiden als japanische Soldaten aus dem Zweiten Weltkrieg …“

Dokumente der Huainan-Polizeibehörde in Zhangs Heimatbezirk Tianjiatun beschuldigen Zhang, mit der Online-Bewegung „Spirituell japanisch“ zusammenzuarbeiten und „illegale Aktivitäten“ durchzuführen. Einige Mitglieder der Bewegung hätten Reden von Persönlichkeiten des rechten japanischen Flügels geteilt, andere hättene die japanische Invasion in China verteidigt oder verunglimpfende Kommentare über Chinesen abgegeben. 

Aber vermutlich mag die jetzt schon so lange inhaftierte chinesische Cartoonzeichnerin einfach nur japanische Manga und wollte nur ein bisschen Satire machen.

Quelle: https://epochtimes.today/china-jails-22-year-old-for-drawing-insulting-cartoons, Radio Free Asia, Sixth Stone

Künstlerin: Susanne Köhler