Serife Oruc, * 1995 Türkei , in Haft seit Juli 2016

Serife Oruc arbeitete für den prokurdischen Nachrichtensender DIHA.

Sie  wurde mit zwei Männern zusammen verhaftet, als sie im Auto zu Recherchezwecken über die Kurdenhochburg Diyarbakir in der Provinz Batman unterwegs war.

Ihr wird vorgeworfen, keine Journalistin, sondern eine Terroristin zu sein.

Nach einem Bericht des unabhängigen Nachrichtenportals BIANET wird ihr die Mitgliedschaft in einer illegalen Organisation vorgeworfen.

Der Prozess gegen Frau Oruc begann am 11. Januar 2018.

Ihr Verteidiger, Seyhmus Bayhan erklärte, dass sich seine Mandantin seit 19 Monaten in Untersuchungshaft befinde, ohne dass ein einziger Beweis für die Anschuldigungen vorliege. Die Zeugen, die bei den vorherigen Verhandlungen angehört wurden, hätten angegeben, dass ihre polizeilichen Aussagen gegen Serife Oruc unter Folter erpresst worden seien. Einer der Zeugen gab an, er habe ein Papier unterschreiben müssen, ohne es vorher lesen zu dürfen.

Die Zeugen hatten behauptet, Frau Oruc mit Waffen in der Hand gesehen zu haben. Wenn es nicht gelingt, zu beweisen, dass Frau Oruc zur fraglichen Zeit in einer anderen Stadt für das Nachrichtenpotal DIHA unterwegs war, droht ihr –  trotz der Falschaussagen – eine lebenslange Freiheitsstrafe.

Quellen: Gül Güzel, ANF Redaktion vom 11.1.2018, Frankfurter Rundschau vom 11.1.2018

Künstler: Fritz Giersbach