Shimaa Samy, * Ägypten, in ägyptischer Haft seit Mai 2020

Shimaa Samy, * Ägypten, in ägyptischer Haft seit Mai 2020

Die Journalistin  Shimaa Samy arbeitete bis März 2020 als Wissenschaftlerin bei der regionalen Menschenrechtsgruppe „Arab Network for Human Rights Information (ANHRI)“und bis Mai 2020  für die lokale Nachrichten-Website DARB. Diese Webseite wurde später in Ägypten blockiert und war dort seit Ende 2020 nicht mehr zugänglich. Samy schrieb auch für den inzwischen eingestellten Blog FAKR TANY.

Sie kritisierte bei DARB in einer Kolumne die Regierung wegen ihrer Praxis von Untersuchungshaft für verschiedene politische Gefangene. Betroffen war zum Beispiel der Journalist Alaa Abdelfattah.

Am 20. Mai verhafteten Beamte Samy in ihrem Haus in Alexandria und hielten sie zehn Tage lang in Isolationshaft. Ihr Anwalt sprach in dieser Zeit mit der Menschenrechtsorganisation CPJ über eine Messaging-App. Am 30. Mai erhob die Staatsanwaltschaft Anklage gegen Samy wegen des Beitritts zu einer terroristischen Organisation, der Verbreitung von Falschnachrichten und des Missbrauchs sozialer Medien, so ANHRI und die lokale Rechtsgruppe „Association of Freedom of Thought and Expression“ und DARB.

Die Staatsanwälte haben Samys Untersuchungshaft wiederholt um 15 Tage verlängert, ohne ihre Anwesenheit oder die ihres Anwalts, so auch am 20. September. Das CPJ war nicht in der Lage festzustellen, was genau in Samys journalistischer Arbeit die Aufmerksamkeit der Behörden auf sich gezogen haben könnte.

Am 30. September 2020  konnte das CPJ nicht feststellen, wie es um den Gesundheitszustand von Samy im Gefängnis bestellt ist.

Das Innenministerium, das die Polizei, das Gefängnissystem und die Generalstaatsanwaltschaft beaufsichtigt, antwortete im September 2020 nicht auf E-Mails des CPJ, in denen das besorgte Komittee um eine Stellungnahme zu der inhaftierten Journalistin bat.

Quelle: CPJ Committee to Protect Journalists

Künstlerin: Renate Kuby