Fredid Román, *1963 Mexiko, ermordet 2022 in Mexiko

Fredid roman mexiko

Fredid Román, *1963 Mexiko, ermordet 2022 in Mexiko

Fredid Román war Kolumnist bei der lokalen Tageszeitung VERTICE  und schrieb auch für andere lokale Medien und Online-Netzwerke. Zuvor war er Herausgeber der von ihm gegründeten lokalen Zeitung LA REALIDAD, die wegen finanzieller Schwierigkeiten Anfang 2022 eingestellt werden musste.

Am 23. August 2022 fuhr Román mit seinem Auto von zu Hause in Chilpancingo los, als zwei behelmte Personen auf einem Motorrad neben ihm das Feuer eröffneten und dann davonrasten. Fredid Román war auf der Stelle tot.  

Der Herausgeber von VERTICE erklärte, dass Román in kein staatliches Schutzprogramm aufgenommen worden sei, da er keine Drohungen im Zusammenhang mit seiner Arbeit als Journalist erhalten habe. Kurz vor dem Mord hatte er unter dem Titel „Staatsverbrechen ohne Anklage gegen den Boss“ zum Verschwinden von 43 linksgerichteten Studierenden im Jahr 2014 in Mexiko Stellung zu den jüngsten Ermittlungen in dem Fall genommen. Ob Román für diesen FACEBOOK-Beitrag ermordet wurde oder ob es einen Zusammenhang mit seinen anderen journalistischen Arbeiten gibt, ist noch unklar.

Fredid Románs Sohn, der Kaufmann Fredy Vladimir, war am 1. Juli 2022 ebenfalls in Chilpancingo ermordet worden. Die örtlichen Behörden versuchen nach eigenen Angaben zu ermitteln, ob die beiden Morde miteinander in Verbindung stehen könnten.

Quellen: latinapress nachrichten

https://www.stern.de/panorama/mexiko-journalist-nach-kommentar-ueber-verschwundene-studenten-ermordet-32657002.html

Violence in Mexico claims the life of Fredid Roman, 15th journalist killed in 2022

Künstlerin: Ernestine Kuger-Hoberg